Home Lombardei

Lombardei

Lombardei

Lombardei Urlaub

Direkt südlich der schweizer Genze liegt die Region Lombardei mit all ihren faszinierenden Bergen, den endlos erscheinenden Tälern und vielfältigen Landschaften. Die Lombardei wird geprägt von Seen, kleinen urigen Städten und dem pulsierenden Mailand, eine Metropole für Mode, Prunk und Glamour. Ein toller Wocheendetrip, ist vom Süden Deutschlands schnell gemacht.

Wo liegt die Lombardei?

Die Lombardei befindet sich im Norden Italiens, direkt unterhalb der Grenze zur Schweiz und eingebettet zwischen anderen Kantonen und Regionen. Im Westen davon befindet sich Piemont, nördlich gesehen liegen die beiden schweizer Bundesländer, die Kantonen Tessin und Graubünden, östlich davon erstreckt sich Trentino und Venetien und im Süden grenzt die Region an Emilla-Romagna. Sie umfasst zahlreiche Bergseen, wie den Gardasee, den Lago di Como und den Luganer See. Die Hauptstadt der Lombardei ist Mailand mit seinem prunkvollen Stadtzentrum und dem weltberühmten Dom. Auch gibt es hier eine sehr schöne Einkaufsstraße, auf der der Sie viele kleine Boutiquen finden, in denen die Weltmode verkauft wird.

Wie ist das Wetter in der Lombardei?

Das Wetter in der Lombardei ist wärmer, als bei uns in Deutschland. Warme bis heiße Sommer und schneereiche Winter erwarten Sie bei einem Urlaub in dieser Region. In den Bergen ist die Schneewahrscheinlichkeit sehr hoch. Dagegen in den Tälern kann es meist zu Regenfällen im Winter kommen. Die Sommer dagegen sind trocken und beliebt für andere Aktivitäten. Auch Gleitschirmflieger kommen hier auf ihre Kosten. Auch in Mailand hält sich die Hitze im Sommer in Grenzen. Daher ist dieser beliebt für einen Städteurlaub.Mailand

Den Gardasee kann man ebenfalls das ganze Jahr über besuchen. Im Sommer findet sich sogar ein Platz zum Baden an den Ufern. Denn dann ist das Wasser warm genug und auch die Außentemperatur heiß. Der See jedoch ist ein Bergsee und deshalb wird er nie so warm, wie zum Beispiel das Mittelmeer oder andere Seen, die in tieferen Regionen liegen. Für harte Wasserratten gibt es auch schon sonnige Tage im Mai oder Juni, in denen sie hier baden können. Die Sonne scheint in Italien eh sehr häufig, egal ob im Norden oder im Süden. Besondere Winde gibt es hier ebenfalls. Über den Gardasee wehen verschiedene Winde, die auch für Surfer einen sehr großen Vorteil haben. Vent oder Peler fegen meist über den Nordteil hinweg.

Der bekannteste der Winde ist der Ora, doch auch der Ponal ist nicht zu unterschätzen. Er macht den Gardasee zu einem der schönsten Surfreviere von ganz Oberitalien. In der Po-Ebene im Süden der Lombardei dagegen findet man eines der mildesten Klimate Italiens. Kein Schnee, sondern heiße, trockene Sommer und natürlich jede Menge Möglichkeiten zum Wandern oder Radfahren, denn Berge gibt es hier kaum.

Wann ist die beste Reisezeit für die Lombardei?

Da hier jedoch hohe Berge liegen, kann es im Winter häufig zu Schneefällen kommen, so dass auch sehr schöne Skigebiete besucht werden können. Vor allem in den Monaten November bis Februar können Sie mit einer idealen Skisaison, vollen Liften und quirligen Menschenmengen rechnen. Denn dann sind auch die Hütten auf den Bergen der Alpen ausgebucht und Sie erleben einen Bilderbuchwinter mit fechen Skilehrern, ausgewählten Gruppen und Aktivitäten.

Doch das ist noch nicht alles, für was ein Urlaub in der Lombardei bekannt ist. Auch wenn im Winter hier die Hauptsaison ist, so sind im Herbst, Frühling und Sommer viele Unterkünfte ausgebucht, weil Wanderer, Radfahrer und Familienurlauber hierherkommen. Vor allem der Gardasee ist ein Ganzjahresreiseziel. Doch auch Mailand ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert.

Sehenswürdikeiten

Eine Bahnausflug mit dem Bernina-Express von Mailand aus in die Comer See ItalienAlpen sollte mindestens auf Ihrem Programm stehen. Denn hier finden Sie Nostalgie und atemberaubende Landschaften im Überfluss. Einzigartige Berge, wunderschöne, romantische Täler und einen Hauch vom italienischen Leben erwartet Sie auf einer dieser Touren. Sie befinden sich nicht nur auf einer der atemberaubendsten Zugstrecken Europas, sondern auch in einem UNESCO-Weltkulturerbe. Einige der Highlights an der Strecke sind das Viadukt von Brucio und die Bergekette des Bernina-Passes. Das Endziel ist St. Moritz in der Schweiz.

Der Comer See

Der Comer See ist der kleinste der drei großen Oberitalienischen Seen. Er bietet allerhand kleine Städte und Dörfer, die ihren Charme über viele hundert Jahre behalten haben. Hier gibt es auch noch zahlreiche Villen, die bereits aus dem 15. Jahrhundert stammen und noch heute Prunk und Glamour ausstrahlen. Einige davon sind zu Museen umgebaut worden. Durch das milde Klima gedeihen hier auch zahlreiche italienische Pflanzen, wie Zypressen, Zitronenbäume und Palmen.

Außerdem gibt es Olivenhaine, auf denen man das weltberühmte Öl herstellt, dass bei jedem in der Küche zu finden ist. Die größte und kulturellste Stadt am See ist Como. Neben dem berühmten Dom gibt es hier die Villa Olmo, die direkt am See liegt und eine prunkvolle Parkanlage und zahlreiche Gärten hat, die sich bis zum Ufer erstrecken. Wer sich für Kunst und Kultur interessiert, der kann das Tempio Voltiano besuchen. Bereits seit 1894 gibt es die Standseilbahn Como-Brunate. Vom Aussichtspunkt hat man einen wunderschönen Blick über die Bergwelt und den See.

Unterkünfte

Die Lombardei ist ein Campingland der Superlative. Hier gibt es quasi an jeder Ecke einen Campingplatz für Caravanbesitzer oder Menschen, die einfach mit dem PKW oder Zug anreisen und sich dann vor Ort einen Bungalow oder ein Mobilheim mieten. Meist sind das Familien mit Kindern. Die in Gardaseenähe oder am Comersee ihre Zelte aufbauen. Doch auch in anderen Regionen der Lombardei ist Campen eine beliebte Reiseart. Doch auch Hotels werden bevorzugt, vor allem in der Alpenregion und in Mailand.

Wer größere Städte besucht, der stellt sich jedoch auch gern auf ein Hostel ein. Diese sind meist sehr preiswert, liegen zentral und haben Mehrbettzimmer. Ein kontinentales Frühstück kann bei einigen wahlweise dazugebucht werden. Wer Uraub auf dem Land macht oder irgendwo in den Tälern der Alpen, der bevorzugt ein Ferienhaus. Das ist nicht nur beliebt bei Familien mit Kindern, die ihre eigenen Mahlzeiten zubereitet haben wollen, sondern auch bei Pärchen oder kleinen Gruppen. Eine Ferienwohnung auf dem Land kann ebenfalls sehr reizvoll sein. In den Schlafzimmern hat man seine Ruhe und genießt die Abgeschiedenheit der Gruppe, in der Küche kann man die Mahlzeiten zusammen zubereiten und kochen und abends läuft im Wohnzimmer im Fernsehen ein spannender Film. So ist das Leben in einer Ferienwohnung in der Lombardei. Sie wollen eine Pauschalreise buchen?

What to Do?

Wer Urlaub am Gardasee macht, der möchte nicht nur auf die hohen Berge in Riva klettern, sondern vielleicht auch Surfen gehen. Denn hier sind die Winde günstig und es gibt auch einige Surfschulen am Rande. Aktivitäten können Sie in der Lombardei genug erleben. Von der Bootsfahrt auf dem Gardasee mit einem Glas Sekt als Begrüßungsgeschenk, bis hin zum Skifahren im Norden der Region und in den Alpen. Doch auch Städtetrips, wie durch Mailand und Como stehen auf dem Plan. Hierfür brauchen Sie festes Schuhwerk und einen erfahrenen Guide.

Dieser bringt Sie durch die engsten Gassen der Städte, zeigt Ihnen die schönsten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. Shopping gehört zu den meistbegehrtesten Aktivitäten der Urlauber in Mailand. Die Modewelt kann hier schon manchem den Kopf verdrehen. Die Lombardei ist vielfältig und birgt viele Geheimnisse. Sie zieht jährlich jede Menge Gäste und Touristen aus aller Welt an. Ein Geheimtipp Italiens tut sich hier auf.

Bildquellen:

unsplash.com – Mike Morgan(c)
unsplash.com – Sotiris Kastanas(c)
unsplash.com – Benjamin Voros(c)