Home Magazin Italien-Urlaub 2020: Reiseführer für Wissen

Italien-Urlaub 2020: Reiseführer für Wissen

Was Italien-Urlauber in 2020 wissen müssen

Die Saison für den Urlaub ist glücklicherweise mit dem Ferienbeginn gestartet und kann in Italien auf Grund der klimatischen Bedingungen sehr gut und lange genutzt werden. Die Urlauber finden je nach Region bis spät in den September oder auch Oktober noch angenehme Temperaturen vor, die für Entspannung pur sorgen. Ein weiterer Vorteil an Italien ist, dass es nicht zu weit weg liegt. Die Reisenden können es sogar mit dem Auto ansteuern.

Jetzt gibt es natürlich in diesem Jahr durch die Corona-Pandemie eine neue Situation, die zu beachten ist und auch viele Änderungen im Reiseverhalten provoziert hat. Deswegen lohnt sich ein genauerer Blick diesbezüglich, wie es derzeit in 2020 nun mit einer Reise nach Italien aussieht und worauf zu achten ist.

 

Besondere Reiseumstände in 2020 in Richtung Italien

Normalerweise ist Italien ein Hauptzielland von deutschen Urlaubern. Das liegt an seinen tollen Stränden und an den Kulturstätten vergangener Zeit, wie sie beispielsweise in Rom und Pompeji nahe Neapel vorherrschen. Noch gilt allerdings der Notstand bis zum 31.07.2020, den sich Italien selbst auferlegt hatte. Das bedeutet allerdings für Deutschland und seinen Urlauber nicht, dass sie gar nicht oder nur mit Quarantäne einreisen dürfen. Denn ab 01. Juni 2020 gilt glücklicherweise bereits eine freie Einreise für Deutsche. Es ist nur wichtig, über diesen Status Bescheid zu wissen.Italien Urlaub 2020

Zuvor war Italien stark von der Pandemie betroffen. Aktuell ist die Lage wesentlich besser und deswegen flächendeckend entspannter. Lediglich regionale Auffälligkeiten sind in etwa wie in der Lombardei, Piemont, Emilia Romagna sowie Venezien noch zu beobachten. Das bedeutet, je nachdem wie sich die Tendenz entwickelt, dass ähnlich Umstände vorherrschen, die es beispielsweise in anderen Ländern bereits um den Tourismus gibt. Daraus könnten allgemeine Empfehlungen abgegeben werden, die nachstehend definiert werden.

 

Reisen in Italien und die kleinen Besonderheiten

Es ist davon auszugehen, dass die Flugrouten nach Italien nun noch weiter verstärkt werden und ein absolutes Stillstehen nicht mehr erwarten ist. Deswegen sind beruhigt Flüge nach Italien zu nutzen. Wem das allerdings noch zu unsicher sei, kann natürlich auf den eigenen PKW, Busse sowie Bahn umsteigen, um an seinen gewünschten Zielort zu kommen.

Zudem ist davon auszugehen, dass überall noch die Abstandsregeln eingehalten werden müssen. Das bedeutet beispielsweise in den öffentlichen Gebäuden oder auch im Restaurant. Das Tragen der Maske kann zudem für Touristen zur Routine werden. Das dürfte aber auf Grund der bisherigen Erfahrungen in Deutschland kein Problem sein und die Urlauber nicht abschrecken.

Zusätzlich sollte immer an eine Reisekrankenversicherung gedacht sein. Das ist eigentlich ein Standard für jede Auslandsreise. Auf sie sollte geschuldet den Umständen dennoch hingewiesen werden. Wer zudem auf eine Nummer sicher gehen möchte, dem ist sogar eine Reiserücktrittsversicherung für Reisen mit dem Flugzeug anzuraten, sodass die wesentlichen Ausgaben zurückerstattet werden. Dazu sollten die Urlauber fragen, ob ein Fall des Shutdowns seitens Italiens oder Deutschlands in der Abdeckung beinhaltet ist.

Es kann ebenso sein, dass am Flughafen Kontrollen wegen einer Corona-Infektion stattfinden können. Das wird meistens ein Körpertemperatur-Test oder vielleicht sogar ein Corona-Test sein. Letztere ist möglich, da die Diskussionen darüber in Deutschland heftig geführt werden.

 

Fazit zur Italienreise in 2020

Insgesamt ist also nicht mehr zu befürchten, dass ein großer Shutdown für Urlauber zu erwarten ist. Das bedeutet allerdings nicht, dass sie auswählen sollten, wo sie in Italien ihren Urlaub machen werden. Zudem müssen sie die Geduld mitbringen, einerseits Masken tragen zu müssen, Abstände einzuhalten und sich gelegentlichen Tests zu unterziehen. Mindestens ist an dieser Stelle an die Temperaturmessung zu denken. Corona-Test sind zwar unwahrscheinlicher, aber dennoch immer wieder mal möglich. Da das bereits in Deutschland zum normalen Alltag gehört, dürfte der Urlaub in Italien also auf diese Weise nicht ungewohnt sein oder gar seinen Reiz verlieren. Der Aufenthalt in einer eigenen Ferienwohnung ist durch die Covid-19 Krise sehr attraktiv!

Kerstin Schmidt

Content Managerin und erfahrene Ghostwriterin bei Hausarbeit-Agentur

Ähnliche Artikel

lass einen Kommentar da